Photovoltaik, Mietstrommodell, regenerative Energien

Photovoltaikanlage – Energiegewinnung mit der Sonne

Veröffentlicht am 08.02.2020

Eine Photovoltaikanlage ist eine Solaranlage, die aus der Solarenergie elektrischen Strom generiert. Abgekürzt wird sie manchmal als PV-Anlage oder PVA. Ergänzend kann an einem Haus eine Solarthermie installiert werden, um neben Elektrizität auch Wärme zu gewinnen, die in die Warmwasserbereitung und Heizung eingespeist wird. An dieser Stelle soll es allerdings um Photovoltaik und Informationen zur Funktionsweise dieser Art der Solaranlagen gehen. Auch zur Förderung für Photovoltaikanlagen haben wir Ihnen Wissenswertes zusammengefasst.

Photovoltaik: Anlage für Solarstrom

Sowohl auf dem Dach als auch auf einer unbebauten Fläche kann eine Photovoltaikanlage installiert werden. Wichtig ist dabei natürlich, dass genügend Sonnenlicht auf die Kollektoren trifft, weshalb diese entsprechend freistehend platziert und ausgerichtet werden müssen. Die Kosten der einzelnen Module, deren Montage (zum Beispiel auf dem Dach) und der Kopplung mit der Haus- und Netztechnik amortisieren sich je nach Energieverbrauch im Haushalt und nach Einspeisevergütung. Denn Solar-Strom, der über den eigenen Verbrauch hinaus geht, kann nicht nur in einem Speicher (Akkumulator) für die spätere Verwendung aufbewahrt, sondern auch durch die Einspeisung ins Stromnetz zu Geld gemacht werden.

Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Wohngebäudes
Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Wohngebäudes

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage noch?

Zwar ist der mediale Boom rund um PV-Anlagen und die Investition in diese Nutzung erneuerbarer Energien vorbei. Aber das bedeutet nicht, dass sich Photovoltaik nicht mehr lohnt. Denn noch immer gibt es neue Entwicklungen, die einzelnen Anlagen kosten weniger als noch vor Jahren und eine Förderung ist sowohl von der KfW als auch vom BAFA erhältlich. Zudem senken alle, die Photovoltaikanlagen nutzen, nicht nur ihre Energiekosten, sondern steigern zudem die Energieeffizienz ihres Hauses. So sind weitere, allgemeiner gefasste Förderungen beim Neubau oder der energetischen Sanierung möglich. Anlagen für die Solar-Technik rentieren sich also weiterhin und lohnen sich auf jeden Fall.

Wie funktioniert eine Photovoltaik-Solaranlage?

In den Solarzellen oder -modulen, welche den kleinsten Teil einer Photovoltaikanlage darstellen, kommen Silizium- oder alternative Halbleiterschichten zum Einsatz. Durch Sonneneinstrahlung werden daraus Elektronen und Photonen gelöst, was durch die Kopplung mit Elektroden in elektrischen Strom übersetzt und weitergeleitet werden kann. Je nach genauem Aufbau und der Modernität der Anlage gibt es eine entsprechende Ausbeute bei der Umwandlung nutzbaren Lichts.

Als nächstes folgt der Wechselrichter, welcher den erzeugten Gleichstrom der in Reihe geschalteten Solarzellen und Photovoltaik-Module in Wechselstrom umwandelt. Nur so kann der erzeugte Strom für die elektrischen Geräte im Haushalt genutzt und zudem ins Stromnetz eingespeist werden. Dabei ist gut zu wissen: so ziemlich alle Solaranlagen für die Gewinnung von Solar-Strom in Deutschland sind an das Stromnetz angeschlossen – auch jene auf oder an Privathäusern.

In den meisten Fällen ist in der Kopplung des Wechselrichters an das Hausnetz (oder alternativ parallel dazu) eine Speicher-Batterie eingebaut. Dieser Akku ist in der Lage, überschüssig produzierte elektrische Energie zu speichern und sie bei Bedarf – also dann, wenn der Verbrauch die aktuelle Produktion übersteigt – abzugeben. Erst wenn der Verbrauch gedeckt und der Stromspeicher voll ist, kommt der letzte Schritt zum Tragen: die Kopplung der Anlage an das Stromnetz und damit die Einspeisung von Solarstrom in selbiges. In Deutschland gibt es dafür eine Einspeisevergütung.

KfW-Förderung von Photovoltaik

Für die Installation der Solarmodule sowie der weiteren Technik im Haus gibt es von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowohl beim Neubau als auch bei der energetischen Sanierung ein Förderpaket. Welcher Kredit oder welcher Zuschuss allerdings genau genutzt werden kann, das hängt zum Beispiel davon ab, ob es sich um eine Einzelmaßnahme oder ein Maßnahmenpaket handelt. Auch spielt bei den Photovoltaikanlagen und ihrer Förderung der Umfang eine wichtige Rolle. Welche Angebote es für Ihr Vorhaben gibt und welche Fördergelder damit möglich sind, klären wir als Energieberater und Baubegleiter gern mit Ihnen. Ein Beispiel wäre der KfW-Kredit 270.

Installation einer Photovoltaikanlage
Installation einer Photovoltaikanlage

Photovoltaikanlage vom BAFA fördern lassen

Auch vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt es für energieeffiziente Bau- und energetische Sanierungsvorhaben in Deutschland Förderprogramme für die Installation und Nutzung von Photovoltaikanlagen. Dafür hat das Amt auch eine Liste mit förderfähigen Anlage-Modellen inkl. deren Hersteller und Flächenangaben veröffentlicht. Die aktuellste Version wurde im Januar 2020 online gestellt. Eine Photovoltaikanlage kann sich also schon kurz nach der Montage und Inbetriebnahme im fertig gebauten oder sanierten Haus lohnen. Denn dann relativiert sich der Preis dank der Fördergelder. Die Kosten für Wartung und Reinigung können mit der Ersparnis durch Nutzung von Solarstrom aufgewogen werden.

Weitere Informationen zu Photovoltaik und Solaranlagen

Die Photovoltaikanlage ist nur eine Art der Solaranlage. Neben Photovoltaik mit der Gewinnung von Solarstrom für die Eigennutzung, Speicherung und Einspeisung ins allgemeine Netz gibt es auch noch Solarthermien. Eine Solarthermie nutzt die Sonnenenergie, um Wärme zu erzeugen, die zur Warmwasserbereitung und als Unterstützung für das Heizsystem verwendet werden kann. Diese Art der Solaranlage ist nur für die Eigennutzung gedacht. Natürlich ist eine parallele Montage und Nutzung möglich. Auch die Förderung von Photovoltaik- und Wärme-Anlage ist machbar. Weitere Informationen zu Solaranlagen im Allgemeinen, Photovoltaik sowie zu anderen Energie-Themen finden Sie auf unserer Seite.

Benötigen Sie eine Energieberatung oder Baubegleitung, einen Energieausweis oder einen individuellen Sanierungsfahrplan? Dann sind wir der richtige Ansprechpartner! Nehmen Sie bei Fragen oder anstehenden Projekten am besten direkt Kontakt zu uns auf.

Kontaktanfrage

Möchten Sie mehr über uns erfahren?
Tel: 0800 / 45 40 216
(kostenlos)

Energy Building
Goldbeck & Giesing GmbH
Virchowstr. 20
22767 Hamburg

Marzahner Str. 24A
13053 Berlin

Friedrichstr. 15
70174 Stuttgart

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern!

Sie interessieren sich für eine unserer aufgeführten Leistungen? Hier können Sie sich in 1 Minute kostenlos ein unverbindliches Angebot einholen.

Für welche Leistung interessieren Sie sich?